BullionPage Blog

Das Blog zu Bytewurms' BullionPage

Archive for Juli, 2006

BullionPage auch auf Englisch

Sonntag, Juli 30th, 2006

Liebe BullionPage-User,

nachdem nun die Agio-Berechnung scheinbar zuverlässig funktioniert habe ich die bereits in den letzten Wochen nach und nach angesetzten Schritte zur Übersetzung dieses Wochenende zusammengeführt und http://bullionpage.com/ freigeschaltet. War das zuvor eine simple Weiterleitung, wird man nun dort in Englisch empfangen. Es sind noch nicht alle Umbauarbeiten vollständig abgeschlossen, aber dieser „Kleinkram“ folgt in den nächsten Wochen nach und nach wie gerade Zeit ist.

Vielleicht zieht die englische Version noch mehr Benutzer an – je mehr Benutzer, desto mehr Hinweise auf Kursdaten im Internet und um so mehr haben wir alle davon.

So long,

/Bytewurm

Agio Berechnung

Donnerstag, Juli 20th, 2006

Liebe BullionPage-User,

vermehrt wird in der letzten Zeit der Wunsch an mich herangetragen eine Agio-Berechnung einzufügen. Das steht auch schon auf meiner TODO, aber es ist nicht ganz so einfach, wie es sich zunächst anhört. Während es für einen menschlichen Benutzer recht simpel ist den Goldpreis bei zB Kitco nachzuschauen und dann schnell mal auf das gewünschte Stück anzuwenden um den Aufschlag herauszubekommen, hat es da ein Programm schon schwerer.

Insbesondere gibt es folgende Probleme:

– verlässliche Quelle für Gold/Silber/Platin/Palladium-Preis finden (wird wohl Kitco sein, erste Tests waren überzeugend [London Fixing])

– Währungsumrechnungswerte, mind. tagesaktuell, besser öfter, für alle beteiligten Währungen (mindestens aber EUR und vorzugsweise auch alle anderen Währungen in denen Stücke abrufbar sind), wahrscheinlich auch bei Kitco, erste Tests sind vielversprechend [Warum? Weil Edelmetallpreise des London Fixings in USD angegeben ist und ich keine brauchbare Quelle finden konnte die Edelmetallpreise zeitnah in verschiedene Währungen abbildet]

– ständige Prüfung, ob ein Wert überhaupt sinnvoll ist. Während einem Menschen sofort auffällt, dass ein Silberpreis von 1050 EUR pro Unze nicht sein kann, sondern wohl ehr 10,50 EUR gemeint sind, wird ein Programm das stumpf verarbeiten, d.h. hier müssen besondere Prüfungsroutinen an den Start.

All das macht die Agio-Berechnung relativ komplex und somit aufwändig. Ich hoffe in den nächsten Tagen Zeit zu finden das zu implementieren, aber ich kann nichts versprechen – außer dass ich im Rahmen meiner zeitlichen Möglichkeiten an dem Feature arbeite.

So long,

/Bytewurm